Windrichtungen kitesurfen

Windrichtingen kitesurfen

Windrichtungen

Wir kennen vier Windrichtungen: Nord, Ost, Süd und West. Diese Windrichtungen kann man auch kombinieren, wie zum Beispiel Süd-Ost. Für den Kitesurfer ist es wichtig zu wissen, wie der Wind in Bezug zum Land steht. Hierfür gibt es folgende Bezeichnungen:

  • Onshore
  • Offshore
  • Side shore
  • Cross onshore
  • Cross offshore

Film (auf Niederländisch) über die verschiedenen Windrichtungen

Side shore

Side shore bedeutet, dass der Wind entlang der Wasserlinie weht.

Side shore ist die ideale Windrichtung zum Kitesurfen. Man kann nach „draußen“ und wieder zurück fahren. Wenn es nicht gelingt auf der gleichen Höhe zu Kitesurfen, kann man Richtung Strand zurückfahren und einfach ein Stück zurücklaufen.

 

Onshore (Seewind)

Onshore bedeutet, dass der Wind vom Meer Richtung Küste weht. In den Niederlanden nennt man diesen Wind auch den anlandigen Wind. Wenn der Wind genau in die Richtung der Küste weht, dann ist es für einen Kitesurfer nicht möglich vom Strand aus zu starten. Hier muss der Kitesurfer nach dem Wasserstart sofort upwind fahren. Für Kitesurfer ist dies sehr schwierig.

Cross onshore

Cross onshore bedeutet, dass der Wind schräg anlandig ist.

Schräg anlandiger Wind ist zum Kitesurfen perfekt. Falls etwas passieren sollte, kommt man immer wieder zurück zum Strand. Als Anfänger kann man sehr gut im Wasser üben und zum Strand zurücklaufen.

 

Offshore (Landwind)

Offshore bedeutet, dass der Wind von der Küste Richtung Meer weht. In den Niederlanden nennt man dies denablandigen Wind.

Bei ablandigem Wind kann man nicht kitesurfen. Der Wind ist so böig, dass der Kite schwer zu kontrollieren ist. Hinzu kommt, dass man bei ablandigem Wind nur schwer zurück zum Strand kann.

 

Cross offshore

Cross offshore bedeutet, dass der Wind schräg ablandig ist.

Bei schräg ablandigem Wind kann man nicht kitesurfen. Der Wind ist so böig, dass der Kite schwer zu kontrollieren ist. Hinzu kommt, dass man bei schräg ablandigem Wind nur schwer zurück zum Strand kann.

 

Bei welchen Windrichtungen kann man entlang der niederländischen Küste kitesurfen?

Von Süd-West bis Nord ist der Wind side shore, cross onshore oder onshore. Damit ist der Wind ideal zum Kitesurfen! Wenn der Wind vom Land kommt ist dieser ablandig. Bei ablandigem Wind findet der Unterricht auf dem Binnensee statt. Bedenke dass durch die Windböen das Kitesurfen schwieriger ist.

 

Einzigartig: der Zandmotor

In Kijkduin befindet sich ein Flachwasserreservoir, das auch als der „Zandmotor“ bekannt ist. Der Zandmotor ist ein Binnensee, auf dem man in alle Richtungen Kitesurfen kann und dadurch immer einen side shore spot finden kann.